Hans Tutschku

Still Air 1


für Bassklarinette und Elektronik
Jahr: 2013
Dauer: 11:30 min.
Studio: Harvard University
Matthias von Hintzenstern gewidmet
Uraufführung: 09. 03. 2013 durch Rane Moore , Goethe-Institute Boston


Still Air 1 verwendet leise, komplexe Klänge der Bassklarinette und verschmilzt sie mit transformierten Klängen des Instruments. Diese Komposition ist die erste einer Serie für solo Blasinstrument und Elektronik. Im Kontrast zu anderen meiner Werke, die mit Geschwindigkeit und Virtuosität umgehen, soll dieser Zyklus mit wenig Aktivität eine andere Form von Expressivität erzeugen.


Video der Uraufführung mit Rane Moore

Studioaufnahme mit Rane Moore

live-Elektronik

Diese Komposition nutzt einen iPod touch oder ein iPhone zur Wiedergabe der elektronischen Klänge.

Der iPod wird auf einem Mikrophonständer befestig und von rechts über dem Trichter der Bassklarinette positioniert. Das eingebaute Mikrophone ermittelt die Lautstärke der Bassklarinettenklänge und steuert Parameter der Elektronik.

Der mini-jack Ausgang wird an zwei kleine, hochwertige Lautsprecher angeschlossen, die auf dem Boden, hinter dem Instrumentalisten positioniert werden, so dass eine größtmögliche Verschmelzung zwischen den Klängen der unverstärkten Bassklarinette und der Elektronik erreicht wird. Es sollte nicht der Eindruck entstehen, dass die Klänge direkt aus den Lautsprechern kommen.

Es werden keine Mikrophone oder weitere Lautsprecher im Saal benötigt.
Der Instrumentalist kontrolliert die Elektronik ohne weitere technische Assistenz.

In kleineren Konzertsälen stellen die Fostex 6301B Monitore eine gute Lösung dar.
Der mini-jack Ausgang des iPod wird mit einem TRS 1/8 inch -> TRS 1/4 inch Kabel direkt an die Boxen angeschlossen.

fostex speakers

Das iPhone Interface

Der Bildschirm präsentiert im oberen Bereich den weissen progress bar. Des weiteren Tasten, die die Auswahl bestimmter Events während der Proben ermöglichen; den touch Taster, um das gewählte Event zu starten; sowie den settings Taster.

Drückt man auf settings, wird folgender Bildschirm angezeigt:

Loudspeakertest sollte nach dem Aufbau aktiviert werden, um die richtige Verkabelung der Lautsprecher und deren Funktion zu prüfen.

Tuning erlaubt das Stimmen der Elektronik nach der Stimmtonhöhe des Instruments.

Wenn die Einstellungen vorgenommen wurden, drückt man auf den done Taster und kehrt somit zum Hauptbildschirm zurück. Die gewählte Stimmtonhöhe wird dabei gespeichert und beim nächsten Programmstart automatisch verwendet.

update events from the internet

Die Parameter der Elektronik sind als Datenbank, unabhängig von den Klängen, auf dem iPod gespeichert. Jedes Event ist in der Partitur mit einer Zahl gekennzeichnet.

Diese Events enthalten Informationen, welcher Klang abzuspielen ist, die Dauern für den progress bar usw.

Falls Korrekturen für diese Parameter nötig sein sollten, wird eine neue Version der Datenbank auf einen Server geladen und kann dann mit dem iPod heruntergeladen werden. Dadurch können kleine Änderungen ausgeführt werden, ohne die ganze Applikation und alle Klänge neu laden zu müssen.

Drück man update events from the internet, lädt das Gerät die Datenbank automatisch, falls eine Internetverbindung besteht. Die Internetadresse der Datenbank ist vorprogrammiert: es sind keine weiteren Eingaben erforderlich.

Proben und Aufführungen

Bei Aufführungen muss die Elektronik lediglich zu Beginn gestartet werden, und läuft dann automatisch bis zum Ende der Komposition.
Man drückt den touch Taster und setzt nach 6 Sekunden Vorzähler im Takt 2 ein.
Der weisse progress bar bewegt sich von links nach rechts und gibt an, wo man sich proportional innerhalb eines Events befindet. Erreicht er den rechten Rand, wird automatisch das nächste Event gestartet. Ausserdem gibt ein countdown am rechten Rand die verbleibenden Sekunden des Events an.

Der stop Taster kann verwendet werden, um die Elektronik während der Proben zu unterbrechen. Naheliegende Events können über die previous und next Taster erreicht werden. Die kleine Ziffer über dem prepare Taster zeigt das vorbereitete Event an.

Die grosse Ziffer im Zentrum des Bildschirms zeigt das aktuelle Event an.

Um zu bestimmten Events zu navigieren, kann auch die prepare Taste verwendet werden. Ein scrollbares Menü mit allen Events wird angezeigt. Die Auswahl eines Events schaltet zurück zum Hauptbildschirm.

Um ein Event zu starten, drückt man den touch Taster. Es werden vier Sekunden vorgezählt.

Liste der benötigten Technik

  • zwei iPhones (iPhone 3GS oder iPhone 4 oder iPod touch 4th generation)
  • vier kleine, qualitativ hochwertige Monitore, zwei in jedem Flügel auf Schaumstoff
  • zwei Kabel (mini-klinke auf zwei 6.3mm mono-Klinke)
  • Elektrizität an beiden Flügeln für die aktiven Monitore

 

alternative Lautsprecher

Anstelle der Fostex Monitore können andere, kleine, qualitativ hochwertige Nahfeld Monitore verwendet werden.

Computer- oder Spielkonsolenlautsprecher sind nicht zu empfehlen, da sie das Spektrum des Klaviers nicht wiedergeben können.

Genelec 1029A

Partitur

BabelScores

downloads

Application Still Air 1 vom iTunes AppStore herunterladen

zurück nach oben